Die deutschsprachigen Preisträger 2016Image

DIE DEUTSCHSPRACHIGEN MAX UND MORITZ-PREISTRÄGER*INNEN
AUF AUSSTELLUNGSTOURNEE
[#DBDC2020 | Oktober 2020 – Juni JULI 2022]

LETZTE (VERLÄNGERTE) STATION
> ab 28. Mai – 31. Juli 2022 | Comic-Werkstatt Stadthagen

Wenige Wochen vor dem 20. Comic-Salon Erlangen und rechtzeitig zur 800 Jahrfeier eröffnet in Stadthagen erstmals eine Comic-Werkstatt. Vom 28. Mai bis zum 31. Juli wird in der Niedernstraße 49 letztmalig die Wanderausstellung der deutschsprachigen Max und Moritz-Preisträger*innen 2020 „Die besten deutschen Comics“ präsentiert*

Zusätzlich zur Ausstellung sind weitere Angebote rund um das Thema Comic geplant, z.B. Zeichen-Workshops, Quizabende und Lesungen. Darjush Davar, Initiator und Kurator der seit 2014 ausgerichteten Wanderausstellung, war es ein Anliegen den Max und Moritz-Preis zum Stadtgeburtstag an den Ort zu holen, den Wilhelm Busch für sich als ”…das Tor zur Welt“ bezeichnete.

*Am 17. Juni 2022 gibt es dann die neuen Max und Moritz-Preisträger*innen 2022 ;-)

Programm, Öffnungszeiten und weitere Termine gibt es in den kommenden Tagen hier.
Anmeldung für Schulklassen, Ferienaktionen und Besuchergruppen unter kontakt[at]die-besten-deutschen-comics.de

Die deutschsprachigen Preisträger 2016

HNWEIS: Der 20. Internationale Comic-Salon Erlangen findet am 16.19. Juni 2022 statt. Dort werden auf der Max und Moritz-Gala die neuen Preisträger*innen 2022 ausgezeichnet. Die nachfolgende 5. Auflage der Wanderausstellung startet am 18.11.2022 im Erika-Fuchs-Haus in Schwarzenbach.

Die deutschsprachigen Preisträger 2016

Der Max und Moritz-Preis 2020:

Der 19. Internationale Comic-Salon 2020 in Erlangen wurde leider aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des  Corona-Virus abgesagt. Aber die Jury hat trotzdem zusammengefunden und die Max und Moritz-Preise 2020 wurden auf dem Digitalen Comic-Salon (#csedigital) vergeben. Zusätzlich hat das Organisationteam des Comic-Salon dies zum Anlass genommen eine dauerhafte digitale Plattform für Comic-Kunst einzurichten!

Die folgenden deutschsprachigen Preisträger*innen werden in der vierten Wanderausstellung präsentiert:

Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk
ANKE FEUCHTENBERGER

Beste deutschsprachige Comic-Künstlerin
ANNA HAIFISCH

Bester deutschsprachiger Comic
DER UMFALL
von Mikaël Ross

Bester deutschsprachiger Comic-Strip
BUSENGEWUNDER. MEINE FEMINISTISCHEN KOLUMNEN
von Lisa Frühbeis

Bester Comic für Kinder
MANNO! ALLES GENAU SO IN ECHT PASSIERT
von Anke Kuhl

Bestes deutschsprachiges Comic-Debüt
WIE GUT, DASS WIR DARÜBER GEREDET HABEN
von Julia Bernhard

Publikumspreis
SCHWERES GEKNITTER
von @kriegundfreitag

Spezialpreis der Jury
DAVID BASLER


Infos zur aktuellen Wanderausstellung:

Bereits zum vierten Mal sind die deutschsprachigen Max und Moritz-Preisträger*innen in der eigens dafür konzipierten Wanderausstellung mit dem Titel „Die besten deutschen Comics“ zwei Jahre lang unterwegs.

Der Startschuss für vierte Ausgabe von „Die besten deutschen Comics“ fiel am 9. Oktober 2020 im Erika-Fuchs-Haus in Schwarzenbach an der Saale. Aufgrund der Corona-Einschränkungen war das Museum nur vier Wochen später wieder geschlossen.

Auf Initiative von Darjush Davar hat der Comic-Fan und Webdesigner Jörg Spieler die Ausstellung am Tag nach der Eröffnung digital eingefangen und hat diese zu Weihnachten 2020 als virtuellen Rundgang in Netz gestellt.

Von April bis Oktober 2021 war die Ausstellung endlich wieder für Besucher*innen in Schwarzenbach geöffnet. Nach einer erneuten Corona-Pause konnte die im Februar und März 2022 im Comic Lab im Cöln Comic Haus im kleineren Rahmen präsentiert werden. Danach war sie vom 01. April bis zum 15. Mai am Rondellplatz in Karlsruhe zu sehen. Stadthagen ist die nunmehr letzte Station für die vierte Auflage. Aufgrund diverser Corona-Pausen läuft diese ausnahmsweise bis zum 31.07.2022

Entstehung der Wanderausstellung:

Im September 2014 eröffnete die erste Ausstellung deutschsprachiger Max- und Moritz-Preisträger*innen mit dem Titel "Endlich Comic" im Wilhelm-Busch-Geburtshaus in Wiedensahl als Auftakt zum 150. Geburtstag von Max und Moritz, den der Landkreis Schaumburg 2015 begeht. Von einem "historischen Moment" berichtet Bodo Birk, Leiter des Comic-Salon Erlangen und Jury-Mitglied. Historisch deshalb, da noch nie Comics in einer Wohnstätte von Wilhelm Busch gezeigt wurden. Buschs berühmtestes Werk ist Namensgeber für den wichtigsten deutschen Comic-Preis. Ralf König ist als Lebenwerkpreisträger und ausgewiesener Busch-Fan Eröffnungsgast. 2017 wurde er zudem mit dem Wilhelm-Busch-Preis ausgezeichnet.

2015 wurde sie als erste Sonderausstellung im neu eröffneten Erika-Fuchs-Haus in Schwarzenbach an der Saale gezeigt wurde. Die zweite Auflage mit den Preisträger*innen 2016 wird von vornherein als Wanderausstellung konzipiert. Sie wird im September des gleichen Jahres im eigens dafür eingerichteten Comic-Markt Wiedensahl (hier als 360°-Rundgang zu festgehalten) eröffnet. Neben dem Erika-Fuchs-Haus sind die Stadtbibliothek Mettmann, das Cöln Comic Haus und die Stadtbibliothek Bremen als neue Ausstellungsorte dabei.

2018 wurde die dritte Ausgabe der Wanderausstellung in Schwarzenbach eröffnet. Im Anschluss wurde sie 2019 erstmals im Regierungspräsidium Karlsruhe im Rahmen einer Doppelausstellung präsentiert. Im Frühjahr 2020 war die Kunsthalle Faust in Hannover Ausstellungsstandort. Aufgrund der einesetzenden Corona-Maßnahmen konnte die Präsentation der Preisträger*innen 2018 leider nicht mehr in Köln im Cöln Comic Haus gezeigt werden.

Die Idee:

Die Wanderausstellung zeigt Originalzeichnungen und gewährt Einblicke in die unterschiedlichen Arbeitsweisen der Künstler:innen. Optional wird die Comic-Ausstellung je nach Standort um ein Segment über den Namenspaten Wilhelm Busch und dessen Einfluss auf die Entstehung des Comics ergänzt. Die Ausstellung „Die besten deutschen Comics“ wirbt gemeinsam mit dem Max und Moritz-Preis für eine größere Akzeptanz der Kunstform Comic in Deutschland – genau aus diesem Grund haben sich schließlich schon die Initiatoren der Auszeichnung vor nunmehr 38 Jahren auf den ”Comic-Pionier aus Wiedensahl“ berufen.

Kooperationspartner der Wanderausstellung sind das Kulturamt der Stadt Erlangen, die Dr. Erika-Fuchs-Stiftung und die Schmitz-Lippert-Stiftung im Cöln Comic Haus.

Initiator und Kurator der Ausstellung ist Darjush Davar.

Format:

Die Wanderausstellung ist flexibel konzipiert und kann freistehend oder als Wandabwicklung aufgebaut werden. Der ”Blick hinter die Kulissen“ wird durch den Werkstattcharakter der Ausstellung verstärkt. Der Umfang ist abhängig von der aktuellen Zahl der deutschsprachigen Max und Moritz-Preisträger*innen. Raumgrößen zwischen 100 und 250 m2 können attraktiv ausgestaltet werden. Je nach Größe der Präsentationsfläche können zusätzliche Ausstellungselemente (z.B. Aufsteller, Großdrucke, u.a.) produziert werden. Eine interaktive Medienstation wird als zusätzliche Option angeboten.

Kontakt:

Anfragen für 2022-2024, Presseinformationen
kontakt (at) die-besten-deutschen-comics.de