Die deutschsprachigen Preisträger 2016

ABSCHLUSSTERMIN FÜR DIE AUFLAGE 2018

01. Mai – 30. Juni 2020 | Cöln Comic Haus
(weitere Infos zur Eröffnung und Begleitprogramm ab April hier)


INFOS ZUR AUSSTELLUNG

Am 1. Juni 2018 wurden auf der Max und Moritz-Gala im Marktgrafentheater in Erlangen die Max und Moritz-Preise 2018 verliehen.

Im Anschluss an den 18. Internationalen Comic-Salon Erlangen startete im November zum dritten Mal die zweijährige Wanderausstellung der deutschsprachigen Preisträger*innen. Darjush Davar, Initiator und Kurator, konnte hierfür erneut das Erika-Fuchs-Haus| Museum für Comic und Sprachkunst, das Cöln Comic Haus und das Kulturamt der Stadt Erlangen als Kooperationspartner gewinnen.

Die Ausstellung wurde am 23. November 2018 im Erika-Fuchs-Haus eröffnet. Vom 24. April bis 15. Mai 2019 war die Präsentation im Regierungspräsidium Karlsruhe zu sehen. Ab dem 2. Februar wurde die Wanderausstellung bis zum 23. Februar erstmals in der niedersächsischen Landeshauptstadt gezeigt, einem ehemaligen Studienort von Wilhelm Busch. Die Kunstverein Kunsthalle Hannover e.V. präsentierte mit dem Projekt Bild-con-Text erstmalig prämierte Comic-Kunst im Kontext zeitgenössischer Kunst in einer Ausstellung. Das Stricher Kollektiv aus Hannover hatte für die Dauer der Öffnungszeiten eine offene Atelierwerkstatt inmitten der Ausstellung eingerichtet.
Programm der Ausstellung in Hannover als PDF.

Neben Originalzeichnungen gibt die Ausstellung einen Einblick in die unterschiedlichen Arbeitsweisen und Inspirationswelten der Comic-Künstler*innen.

Gezeigt werden Originale und Artefakte aus den Ateliers von Reinhard Kleist, Ulli Lust, Sarah Burrini, Christopher Tauber, Oliver Mielke und Hannes Radke, sowie den Student*innen der HbK Saar.

Ende Januar 2020 wurde die Fortsetzung der erfolgreichen Kooperation für die vierte Auflage der Wanderausstellung vereinbart. Weitere Informationen zu den Ausstellungsstandorten 10-2020 bis 06-2022 werden auf dem diesjährigen Comic-Salon Erlangen im Juni bekannt gegeben.

Wilhelm Busch ist einfach der Übervater für jeden Comiczeichner. Ob er’s weiß oder nicht.Ralf König (Max und Moritz-Preisträger, Wilhelm-Busch-Preis 2017)